BannerbildBannerbild

Veranstaltungen

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

B-Jugend des HSV04 belegt beim großen Frankfurter Weihnachtsturnier den 3. Platz

11. 12. 2017

Am Sonntag den 10.12.2017 war die B-Jugendmannschaft des HSV Falkensee 04 zum Frankfurter Weihnachtsturnier geladen. Dieses Projekt wurde aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG V.A. Brandenburg- Polen 2014-2020 kofinanziert.

 

An dem Turnier nahmen außer dem Gastgeber, dem HSV Frankfurt/Oder und unserer Mannschaft noch der HSV Wildau 1950, die HSG Wolfen 2000, der TSV Blau-Weiß Brehna, die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst, sowie die zwei polnischen Mannschaften KS Zorza (ISKRA) Kowalów und UKS Jedynka Słubice teil. Gespielt wurde in zwei Gruppen, jeweils 1 x 15 Minuten.

 

Wir hatten gleich das Eröffnungsspiel gegen die Gastgeber zu bestreiten. Frankfurt legte erst einmal vor, aber nach einer ersten Findungsphase zeigte unsere Mannschaft schon ganz gute Spielzüge und ging nach 10 Minuten mit 6:5 in Führung. Leider schlichen sich zum Ende der Partie dann wieder einige technische Fehler ein und das Spiel endete 7:7 unentschieden. Mit mehr Konzentration wäre hier schon der erste Sieg drin gewesen.

 

Nächster Gegner war dann der UKS Jedynka Słubice. Da die Gäste aus Polen ihr Auftaktspiel gegen Brehna verloren hatten, wollten sie jetzt unbedingt einen Sieg und gingen die Partie sehr aggressiv an. Schon nach 30 Sekunden bekamen wir einen Siebenmeter zugesprochen, welcher auch verwandelt wurde. Allerdings war den Falkenseer Spielerinnen die Hektik anzusehen. Unkonzentriertheit führte zu vielen Fehlpässen und somit lag Słubice immer ein bis zwei Tore vorn. Helena wurde dann auch noch arg gefoult, so dass sie erst einmal vom Feld musste. Aber zum Ende des Spiels riss sich unsere Mannschaft noch einmal zusammen und erreichte noch ein 9:9 unentschieden.

 

Die letzte Partie in unserer Gruppe war gegen den TSV Blau-Weiß Brehna. Da Frankfurt und Słubice jeweils 3 und wir und Brehna je 2 Punkte hatten, ging es jetzt um den Gruppensieg. Falkensee legte gleich mit einem schnellen Führungstreffer vor und man spürte, dass die Mannschaft jetzt unbedingt siegen wollte. Der TSV lief immer nur hinterher, blieb aber bis zur 10. Minute dran (5:4). Ab da an ließen unsere Spielerinnen nichts mehr anbrennen. Eine super aufgelegte Sabine im Tor hielt alles und auch die Deckungsarbeit war beeindruckend. Im Angriff klappe auch alles und das tolle Zusammenspiel der Mannschaft brachte den verdienten 8:4 Sieg. Damit war Falkensee vor Słubice Gruppenerster. Sieger in der 2. Gruppe wurde Wildau vor dem KS Zorza (ISKRA) Kowalów.

 

Somit bestritten wir unser Halbfinale gegen die ISKRA. Die körperlich deutlich überlegenen Gäste aus Polen gingen auch sehr aggressiv ins Spiel. Unsere Abwehr hatte so einiges auszuhalten. Auch der Falkenseer Angriff wurde teilweise recht ruppig gestoppt und Sabine im Tor durch einen massiven Körpertreffer so abgeschossen, dass für sie das Spiel zu Ende war. Entsprechend zurückhaltend wurden die HSV-Spielerinnen, hielten aber spielerisch sehr gut gegen. Leider reichte dies nicht, um auch noch gegen die teilweise fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen gegenzuhalten. So wurde die Partie leider knapp mit 7:8 verloren.

 

Also ging es nun zum Abschluss für uns um den 3. Platz. Gegner war unser Vorrundengegner Słubice. Nach den Erfahrungen aus dem Halbfinale gegen Kowalów und dem Gruppenspiel gegen Słubice ging unsere Mannschaft sehr respektvoll in die Partie und lag dementsprechend schon nach 3 Minuten mit 1:4 hinten. Aber ab der 5. Minute rappelten sich die Falkenseer Spielerinnen wieder auf. Angelique im Tor glänzte mit so mancher tollen Parade und gab so die nötige Rückendeckung. Mit konsequenter Deckungsarbeit und daraus folgenden Ballgewinnen konnte die Partie gedreht werden. Mit klasse ausgespielten Spielzügen wurde der anfängliche Rückstand dann zum 9:7 Sieg gedreht. Somit belegten wir völlig verdient den 3. Platz und die Mannschaft konnte sich den kleinen Pokal sichern. Turniersieger wurde Wildau, welche gegen eine völlig ausgepowerte ISKRA ein leichtes Spiel hatte.

 

Die spielerische Weiterentwicklung und Leistungssteigerung, sowie die Einstellung und der Wille zum Sieg haben heute gestimmt. Das lässt auf die anstehende Rückrunde hoffen.

 

Es spielten:

Sabine Leonhardt (TW), Angelique Penquitt (TW), Annika Wendland, Laura Gottschlich, Madeleine Jungerberg, Helena Trampel, Pia Strege, Marie Protz, Aliene Leibiger, Sophie Reineck, Alexandra Penquitt

 

Bild zur Meldung: B-Jugend des HSV04 belegt beim großen Frankfurter Weihnachtsturnier den 3. Platz

NÄCHSTE SPIELE

.

                                           

                        Werde ein Teil von unserem Team!

                                          Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

                                            Bei uns findet jeder sein passendes Team,

                                             ob Handballerin, Trainer/in,

                                              Schiedsrichter/in oder Fan. 

1.Frauen

 

 

 

 

 

 

skoda grau

Rasenbewässerung Mario Thiele

 

 

 

 

Brandthilfe