BannerbildBannerbild

Veranstaltungen

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Heimsieg 1.Frauen vs. Lübbenau

16. 11. 2022

Nach dem letzten Spieltag in Doberlug – ein wahrlich gebrauchter Tag – hatten die 1. Frauen vom HSV Falkensee 04 diesen Samstag den TSG Lübbenau 63 zu Gast in der Stadthalle Falkensee. Falkensee fand zu alten Mustern zurück – soll heißen: Diesmal war’s wieder spannend.

 

Die Anfangsphase gestaltete sich ausgeglichen. Ein erstes Highlight des Spiels war ein Dreierpack – ein Hattrick – innerhalb einer Minute von Sarah Winter (6./7. Spielminute) über die zweite Welle. Damit sicherte sie für Falkensee zum ersten den Anschluss (3:4 bei 5:32), sodann den Ausgleich (4:4 bei 5:50) und zuletzt die Führung (5:4 bei 6:32). Falkensee gelang zwischenzeitlich auch eine 2-Tore-Führung (8:6 in der 12. und 11:9 in der 16. Spielminute). Ein klarer Vorsprung war jedoch zunächst nicht zu erreichen. Ab der der 19. Spielminute ging Falkensee verstärkt in den Positionsangriff über – mit Erfolg: Bis zur Halbzeit fielen für Falkensee fünf Tore von fünf verschiedenen Spielerinnen. Es liegt auf der Hand, dass breit gefächerte Torerfolge vorteilhaft sind, da sie dem Gegner zeigen, dass von jeder Position und jeder Spielerin Gefahr ausgeht. Zur Pause stand es 16:13.

 

Nach dem Seitenwechsel mussten die Zuschauer eine lange Durststrecke erdulden. Bis zur 43. Spielminute erzielte Falkensee keinen Treffer. In dieser Zeit gelang es den Gästen, die Partie zu drehen (16:17 in der 37. Minute). Offenbar wachgerüttelt, trafen die Gastgeberinnen nun auch wieder (43. Minute: 17:17). Wie schon in der 1. Halbzeit war das Spiel in dieser Phase ausgeglichen, ohne dass eine klare Führung entstand (19:18 in der 47. und 20:20 in der 50. Spielminute). Das Spiel steuerte bei völlig offenem Ausgang auf eine spannende Schlussphase zu.

 

Die letzten zehn Minuten des Spiels lagen allerdings deutlich in den Händen der Gastgeberinnen. Sie waren Lübbenau in den Schlussminuten insbesondere konditionell überlegen. Das Spielprotokoll weist für die letzten zehn Minuten ein Torverhältnis von 6:1 aus. Nancy Oelke steuerte allein in diesen letzten zehn Minuten drei ihrer insgesamt neun Treffer für Falkensee bei. In der 57. Spielminute stellte Sarah Winter mit ihrem insgesamt fünften Treffer den Kurs auf Sieg (24:21), Nancy Oelke legte nach (25:21) und Laura Schulz setzte zu guter Letzt mit ihrem fünften Treffer den Deckel drauf (26:21).

 

Die 1. Frauen vom HSV Falkensee 04 belohnen sich damit verdient mit einem Sieg in einem starken Spiel und stehen nun (endlich mal wieder) in der oberen Tabellenhälfte der Brandenburg-Liga. Zeit zum Ausruhen bleibt trotzdem nicht – bis Weihnachten stehen noch vier Spiele an. Nächste Woche geht’s weiter in Frankfurt.

 

Es spielten für den HSV:

Anne Diderich (TW), Vivian Hanratty (TW), Sophie Weidner, Sarah Winter (5), Nancy Oelke (9/3), Kiara Kraatz, Nadine Raschke, Annika Bierstedt, Josefina Zimmermann (2), Lisa Wenzel (2), Lisa Nicolai (1), Madeline Jungerberg (1), Laura Schulz (5), Tanja Arlt (1).

 

Bild zur Meldung: Heimsieg 1.Frauen vs. Lübbenau

NÄCHSTE SPIELE

.

                                           

                        Werde ein Teil von unserem Team!

                                          Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

                                            Bei uns findet jeder sein passendes Team,

                                             ob Handballerin, Trainer/in,

                                              Schiedsrichter/in oder Fan. 

1.Frauen

 

 

 

 

 

 

skoda grau

Rasenbewässerung Mario Thiele

 

 

 

 

Brandthilfe