BannerbildBannerbild

Veranstaltungen

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

B-Jugend - Zu wenig Druck aufs generische Tor

15. 10. 2017

Am Samstag den 14.10.2017 ging es für die B-Jugendmannschaft des HSV Falkensee 04, umleitungsbeding nach längerer Anreise, zum Auswärtsspiel beim SSV PCK 90 Schwedt.

 

Die Mannschaft musste mit nur 7 Feldspielerinnen auskommen – unterstützt durch Lena Pauluweit von der C-Jugend. So war von vornherein klar, dass 6 Feldspielerinnen fast durchspielen mussten, einige von ihnen auf für sie unüblichen Positionen. Also war zu erwarten, dass es ein schwieriges Spiel werden sollte.

 

Dementsprechend gingen die HSV-Spielerinnen die Sache auch recht ruhig an. Die Abwehr stand sehr gut und so gelang es den Gastgebern in den ersten 15 Minuten nur 4 Mal (davon 2 Siebenmeter), den Ball in den HSV-Kasten zu versenken. Leider lief es im Falkenseer Angriff bei Weitem nicht so gut. Keiner suchte den Abschluss und es kam oft nur zu unmotivierten Torwürfen (4:1). Die folgenden fünf Minuten ließen hoffen. Die HSV-Sieben kam noch einmal auf 6:4 heran, wurde dann aber so arg gefoult, dass jetzt keine Ersatzspielerin mehr zur Verfügung stand. Falkensee kämpfte weiter, aber bis zur Halbzeit, gelang ihnen kein Treffer mehr. So ging es beim Stand von 8:4 in die Pause.

 

Leider brachte die zweite Halbzeit keine Wende. Eine ordentliche Torwart- und Abwehrleistung konnte den fehlenden Druck aufs generische Tor und die sehr schlechte Trefferquote nicht kompensieren. Auch das Fehlen von Wechselspielerinnen forderte langsam seinen Tribut. Zwar kämpfte die Falkenseer Mannschaft tapfer weiter und gab sich zu keinem Zeitpunkt auf, aber der Ball fand einfach nicht das Schwedter Tor. Knapp vorbei, Pfoste/Latte und eine gute PCK-Torfrau verhinderte ein Ergebnis, was der wirklichen HSV-Leistung entsprach. Es fehlte auch einfach ein Quäntchen Glück.

 

Unter den gegeben Umständen hat sich die Mannschaft aber heute sehr gut verkauft und die Gegner, so gut es ging, in Schach gehalten. Zwar waren sie über den Endstand von 15:6 enttäuscht, aber insgesamt haben sie eine sehr gute und kräftezehrende Deckungsarbeit gezeigt.

 

Nun wartet nächste Woche die Sportschule aus Frankfurt/Oder als nächster Gegner auf die Mannschaft.

 

 

Es spielten:

Sabine Leonhardt (TW), Angelique Penquitt (TW), Annika Wendland, Ronja Jänsch, Laura Gottschlich, Alicia Troschke, Marie Käding, Lena Pauluweit, Alexandra Röding

 

 

 

NÄCHSTE SPIELE

.

                                           

                        Werde ein Teil von unserem Team!

                                          Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

                                            Bei uns findet jeder sein passendes Team,

                                             ob Handballerin, Trainer/in,

                                              Schiedsrichter/in oder Fan. 

1.Frauen

 

 

 

 

 

 

skoda grau

Rasenbewässerung Mario Thiele

 

 

 

 

Brandthilfe