Schriftgrad einstellen:   normal  |  groß  |  größer
 
Link verschicken   Drucken
 

E2-Jugend zu den letzen Spielen im Jahr 2018

09.12.2018

Vergangenes Wochenende reiste die jüngste Mannschaft des HSV Falkensee nach Dahlewitz. Hier rechnete man sich wenigstens bei den anstehenden zwei Begegnungen zwei Punkte aus. Die Gegner hießen hier die in dieser Saison inzwischen etwas stärkeren Mädchen des SV Blau-Weiß Wusterwitz und den Mädels vom SV Blau-Weiß Dahlewitz, die sich in der Tabelle wie unsere E2 in den unteren Plätzen“ rumwuseln“.

 

Die erste Begegnung bestritten die Gartenstädterinnen gegen Wusterwitz. Von Anfang an zeigte Wusterwitz, dass sie mehr spielerfahren waren und nahmen die Führung von 9:3 in die Halbzeitpause. Auch die zweite Spielhälfte bauten die Wusterwitzer ihren Vorsprung auf, da in keiner Weise die Deckung der Falkenseer stand. Torfrau Pauli konnte man für diese Niederlage von 18:6 keinen Vorwurf machen. An dieser Stelle blieb nur ein kleines Lob für Marie Obermair über. Sie hatte, trotz Spielmacherfunktion, drei von den sechs erzielten Treffer erreicht. Mangelnde Deckung, müde Laufbereitschaft und schlechte Würfe gegen die übergroßen Torwartfrauen der Gegner ermahnte Trainer Norbert Merzbach den Gartenstädterinnen zur Besserung.

 

Im zweiten Spiel gegen Dahlewitz sollte es besser laufen, da die Gegner nicht ansatzweise so stark waren, wie die Mädels aus Wusterwitz. Wieder scheiterte es wieder an bessere Deckung und Laufbereitschaft der Falkenseer in der ersten Spielhälfte (3:3-Variation). Die Führung nahm Dahlewitz mit 8:3 in die Halbzeitpause. Sichtlich enttäuscht von der Leistung der Falkenseer Mädels ging Trainer Merzbach zum dritten mal mit den Mädels in die Kabine… 5 Tore Rückstand und der Anpfiff der 2.Hälfte folgte. Jetzt folgten innerhalb von 2 Minuten und 4 Sekunden vier Tore der Gartenstädterinnen in Folge. Der Kampfgeist wurde wiedergefunden, sodass Dahlewitz gezwungen war, ein Timeout zu nehmen. Ab dieser Zeit lief Falkensee immer 1 bis 2 Tore hinterher. Leider schaffte die Spielerin Maxi Wichmann in den letzten Minuten nicht den ersehnten Ausgleich, sodass auch diese Partie mit 12:13 als Niederlage endete. Für das letzte Spiel ging ein Lob an Amy Sohrweide, die in diesem Spiel mit ihren 5 Toren ihr bestes Spiel brachte.

 

Zeit für die lange Winterpause. Die Mädels, die recht jung noch im Ligabetrieb spielt, haben die meisten Meisterschaftsspiele (12  bisher) in ihrer Kreisliga hinter sich und scheinen „ausgelaugt2 zu sein. Genug Zeit,  nun die Deckungsarbeit zu optimieren, bis die nächsten Spiele ab März starten. Da soll noch ein vernünftiges Mittelfeld in der Tabelle drin sein.

 

Es spielten:

Pauline Stöwer (TW), Maxim Wichmann, Johanna Seidel, Wilhelmine Heyer, Emily Weidner, Luisa Pollack, Amy Sohrweide, Franziska Henke, Miriam Klinger, Anna Hübner, Marie Obermair und Lea Holtz

 

 

Bericht: nm

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: E2-Jugend zu den letzen Spielen im Jahr 2018

 
Rasenbewässerung Mario Thiele
Brandthilfe

Wir danken unseren Sponsoren & Partnern für Ihre Unterstützung!